Praktikumsvertrag EQ print

Wed 24. Aug 16 11:10

slide_banner-praxispersonal.jpg
als PDF-Datei zum Download

Praktikumsvertrag EQ.pdf
0,02 MB


Erläuterungen zum Praktikumsvertrag EQ
Gefördert werden Ausbildungsbewerber mit aus individuellen Gründen eingeschränkten Vermittlungsperspektiven, die auch nach den bundesweiten Nachvermittlungsaktionen keinen Ausbildungsplatz haben und Jugendliche, die noch nicht in vollem Maße über die erforderliche Ausbildungsbefähigung verfügen.

Zu § 2 Abs. (1)
Die Förderung wird für die im Praktikumsvertrag vereinbarte Dauer von mindestens sechs bis höchstens zwölf Monaten bewilligt.

Zu § 2 Abs. (2)
Die Probezeit beträgt gemäß § 26 Berufsbildungsgesetz höchstens zwei Monate und ist nach der Dauer der Einstiegsqualifizierung zu bemessen.

Zu § 3 Abs. (3)
Urlaubsanspruch bei Minderjährigen gemäß § 19 Abs. (2) Jugendarbeitsschutzgesetz
zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 16 Jahre alt   =   30 Werktage
zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 17 Jahre alt   =   27 Werktage
zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 18 Jahre alt   =   25 Werktage

Urlaubsanspruch bei Volljährigen gemäß § 3 Abs. (1) Bundesurlaubsgesetz
Der Urlaub beträgt jährlich 24 Werktage.

Zu § 4
Die Agentur für Arbeit erstattet dem Praxisinhaber auf Antrag als Zuschuss des Bundes zum Unterhalt des Ausbildungsbewerbers monatlich die Vergütung der Einstiegsqualifizierung bis zu einer Höhe von 231,-- Euro zuzüglich eines pauschalierten Anteils am durchschnittlichen Gesamtsozialversicherungsbeitrag.

Zu § 6
Die Kündigungsfristen ergeben sich aus § 22 Berufsbildungsgesetz und dürfen nicht abgeändert werden.