Weiterbildungsstipendium (Begabtenförderung Berufliche Bildung) | FAQ print

Tue 3. Jan 17 15:49

slide_banner-praxispersonal.jpg
FAQ - Häufige gestellte Fragen und die Antworten

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mich für das Förderprogramm bewerben zu können?
Die erforderlichen Voraussetzungen hierzu finden Sie auf der Internetseite der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB). Übersteigt die Zahl der Bewerber/innen die Förderquote, werden zusätzliche Auswahlkriterien zugrunde gelegt.

Habe ich Anspruch auf Aufnahme und auf Förderung?
Ein Rechtsanspruch auf Aufnahme in das Programm der Begabtenförderung besteht nicht. Über die Förderung entscheidet die zuständige Stelle in jedem Einzelfall nach Maßgabe des Zuwendungsvertrages und der Richtlinien.

Muss ich in Hessen meine Prüfung absolviert haben und muss ich in Hessen meine Weiterbildung durchführen?
Die Kammer, bei der die Prüfung abgelegt wurde, ist die zuständige Stelle. Das heißt: Absolventen/innen, die ihre Prüfung bei der LZK Hessen abgelegt haben, bewerben sich auch bei der LZK in Hessen. Eine angestrebte Bildungsmaßnahme kann aber durchaus in einem anderen Bundesland wahrgenommen werden. Maßnahmen im europäischen Ausland bedürfen der Zustimmung der sbb.

Wie bewerbe ich mich und wo bewerbe ich mich?
Informationen zum Ablauf der Bewerbung zur Aufnahme in das Förderprogramm finden Sie hier. Zudem steht hier das Faltblatt „Duale Berufe“ mit den allgemeinen Informationen zur Verfügung. Bitte klären Sie anhand dieser Informationen, ob Sie die Voraussetzungen für eine Bewerbung erfüllen.

Haben Sie Interesse an einer Förderung, steht Ihnen als Ansprechpartnerin bei der Landeszahnärztekammer Hessen Annette Ostien-Müller, Tel.: 069 427 275 161, Kontakt, zur Verfügung.

Frau Ostien-Müller berät Sie sehr gerne und kann Ihnen die erforderlichen Unterlagen (Stammblatt, Informationen über Bewerbungsfristen) zur Verfügung stellen, mit denen der schriftliche Antrag auf Aufnahme in das Förderprogramm gestellt wird. Sie senden das ausgefüllte Stammblatt mit den erforderlichen Belegen an die zuständige Stelle. Die zuständige Stelle entscheidet nach Ablauf der Bewerbungsfrist über Ihre Aufnahme. Sie erhalten von der zuständigen Stelle das Ergebnis (Zusage oder Absage) per Post.

Sind Sie zur Förderung ausgewählt worden, erhalten Sie von der SBB per E-Mail einen Zugang zum Online-Portal, in dem Sie Ihre persönlichen Daten vervollständigen. Sobald Sie die Daten im Online-Portal vervollständigt haben, können Sie Anträge auf Förderung von Weiterbildungen bei Ihrer zuständigen Stelle einreichen.

Ist der Förderzeitraum begrenzt?
Ja. Die Förderung ist über drei Kalenderjahre möglich. Das heißt: Zwei Kalenderjahre und das Aufnahmejahr. Eine Aufnahme in das Förderprogramm ist nur einmal möglich.

Sind nach Aufnahme in das Förderprogramm noch weitere Formalitäten erforderlich?
Ja. Für jede Bildungsmaßnahme ist ein Antrag zu stellen. Bitte beachten Sie, dass Bildungsmaßnahmen die vor dem Tag ihrer Aufnahme begonnen haben, nicht bezuschusst werden können. Förderanträge erhalten Sie bei der zuständigen Stelle. In Ihrem Fall bei der Ansprechpartnerin der LZK Hessen.

Bis wann muss ein Förderantrag gestellt sein?
Innerhalb der ersten sechs Monate nach Aufnahme in das Förderprogramm sind Sie verpflichtet einen Antrag auf Förderung vorzulegen. Ausnahmen sind nur unter den vorgegebenen Voraussetzungen der Richtlinien der sbb möglich. Für jahresübergreifende Weiterbildungsmaßnahmen ist für jedes Kalenderjahr ein Förderantrag zu stellen.

Kann ich auch als Hochschulabsolvent/in gefördert werden?
Ja, aber nicht nach diesen Richtlinien. In diesem Falle wenden Sie sich bitte direkt über das Internet an die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung. Informationen zur Vorgehensweise einer möglichen Bewerbung finden Sie hier.

Details und alle weiteren Informationen finden Sie auf der Homepage der sbb.