Archivmeldung: Unternehmergeist und Eigenverantwortung print

Tue 8. May 12 10:48

Freie Berufe tragen eine gesellschaftliche Verantwortung (Archivmeldung)

Frankfurt, 05.10.2006.Die Freien Berufe tragen eine hohe ethische und gesellschaftliche Verantwortung. Ärzte, Apotheker, Architekten, Rechtsanwälte, Steuerberater und Zahnärzte sind dem Wohl der Bürgerinnen und Bürger in besonderer Weise verpflichtet. Dies betonten die Experten anlässlich der Fachtagung "Die Zukunft der Freien Berufe in Europa" des Verbandes Freier Berufe in Hessen und der Landeszahnärztekammer Hessen am 4. Oktober 2006 in Wiesbaden. Rund 100 Freiberufler und Vertreter der jeweiligen Kammern und Berufsverbände diskutierten über die Rolle des Freien Berufs gegenüber dem Einzelnen, der Gesellschaft und dessen Rolle in Europa.

Hochkarätige Referenten gaben Denkanstöße zur künftigen Bedeutung der Freien Berufe vor dem Hintergrund der politischen Prozesse in Europa.
Prof. Dr. Susanne Tiemann, Mitglied des Wirtschafts- und Sozialausschusses der Europäischen Union, stellte heraus, dass die Freien Berufe in ihrer jetzigen Form eine europäische Besonderheit darstellten. Für die politische Entwicklung in Europa waren sie nicht nur richtungweisend, sondern teilweise sogar ausschlaggebend für Bewegungen und Umstürze. "Deshalb ist es unerlässlich, dass Europa die wichtige freiberufliche Rolle beim Aufbau einer europäischen Gesellschaft nicht nur respektiert, sondern dass es Rahmenbedingungen schafft, die dem Freien Beruf die Erfüllung seiner Aufgaben zum Wohle Aller erlauben", sagte Frau Professor Tiemann.  

RA Arno Metzler, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Freier Berufe, betonte, dass es jetzt darum ginge im Sinne der Verbraucher für die Werte der Freien Berufe in Brüssel einzutreten, sodass sie Eingang in die gesetzlichen Rahmenbedingungen fänden.

Friedrich von Heusinger, Leiter der Vertretung des Landes Hessen bei der EU in Brüssel, appellierte an die Zuhörer, dass die Freien Berufe unbedingt von sich aus verstärkt auf dem europäischen Parkett tätig werden müssten.

"Der  Freie Beruf mit seinen charakteristischen Merkmalen wie Unternehmergeist, Eigenverantwortung und hoher Professionalität tritt für das Wohl des Bürgers ein. Angesichts von Globalisierung, Kostensenkung und sinkender Qualitätsniveaus sind diese Eigenschaften mehr denn je gefragt, weil der Verbraucher einen professionellen und zuverlässigen Partner will. Der Bessere möge gewinnen, nicht der Schlechtere und Billigere.", erklärte Dr. Giesbert Schulz-Freywald, Vizepräsident des Verbandes Freier Berufe in Hessen.

Pressekontakt: Annette C. Borngräber, Tel. 069  427275-114, E-Mail: borngraeber@lzkh.de