Archivmeldung: Pilotprojekt Alterszahnheilkunde print

Tue 8. May 12 12:23

Start des ersten hessischen Pilotprojekts für gesunde Zähne im Alter (Archivmeldung)

Frankfurt, 9. Juli 2007. Die Landeszahnärztekammer Hessen startet im Rahmen eines Pilotprojekts gemeinsam mit dem Gesundheitsamt Frankfurt die Mundhygiene-Intensivschulung von Pflegerinnen und Pflegern hessischer Seniorenheime. Ziel ist es, die Mundgesundheit älterer und pflegebedürftiger Menschen nachhaltig zu verbessern.

Das Pilotprojekt wird im Rahmen einer am Stadtgesundheitsamt Frankfurt betreuten Doktorarbeit zunächst in zwei Altenpflege­heimen in Frankfurt durchgeführt. In der auf ein Jahr angelegten Studie wird untersucht, wie sich die wiederholte intensive Schulung der Pflegerinnen und Pfleger auf die Mundgesundheit der Bewohner auswirkt. Aufbauend auf den Erfahrungen aus dieser Studie plant die Landeszahnärztekammer Hessen, langfristig Schulungen des Pflegepersonals in ganz Hessen anzubieten.

Die ersten Schulungen fanden im Juni statt. Pflegerinnen und Pfleger informierten sich, warum regelmäßige Mundhygiene und zahnmedizinische Betreuung als Teil der Altenpflege so wichtig sind. Bakterielle Erkrankungen der Mundhöhle stehen in vielfacher Verbindung mit Erkrankungen des ganzen Körpers. So erhöhen Bakterien im Mund, besonders bei alten Menschen, unter anderem das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko sowie die Anfälligkeit für Lungen- und Bronchialerkrankungen. Eine saubere und gesunde Mundhöhle ist deshalb generell eine wesentliche Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden pflegebedürftiger Menschen.

Bei der Schulung erhalten die Pflegerinnen und Pfleger umfangreiche Informationen zur Alterszahnheilkunde mit vielen praktischen und leicht umzusetzenden Tipps zur Durchführung der Mundhygiene im Alltag. So ist zum Beispiel der mit einer Schaumstoffrolle vergrößerte Griff der Zahnbürste für ältere Menschen leichter zu handhaben. Für die Reinigung von Prothesen empfehlen die Experten neben dem Ultraschallbad spezielle Prothesenzahnbürsten. Diese Zahnbürsten, mit drei die Zähne umfassenden Putzflächen, können die Mundhygiene im Pflegebereich ebenso erleichtern wie elektrische Zahnbürsten.

Fachlich begleitet wird das Projekt vom Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Die Landeszahnärztekammer Hessen hat es sich zur Aufgabe gemacht, in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für Mundgesundheit im Alter zu schaffen. Sie plant deshalb langfristig vermehrte Schulungen des Pflegepersonals in ganz Hessen und bietet Zahnärztinnen und Zahnärzten zukünftig verstärkt Fortbildungen in der Alterszahnheilkunde an.

Zum Download
Pressemitteilung als PDF-Datei
Zahnmediziner_schulen_Altenpfleger.pdf
0,03MB

Pressekontakt: Annette C. Borngräber, Tel. 069  427275-114, E-Mail: borngraeber@lzkh.de