Archivmeldung: 12. Europäisches Forum  print

Fri 1. Jun 12 14:50

Zahnärzte tragen entscheidende Mitverantwortung für  Gesunderhaltung der Bevölkerung
(Archivmeldung)
Der Zahnarzt auch als Hausarzt

Frankfurt, 08. November 2007.  "Der Zahnarzt auch als Hausarzt?! - Medizin und Zahnmedizin im Dialog" lautet das Thema des 12. Europäischen Forums Zahnmedizin am 10. November 2007 in Frankfurt. Rund 2.000 Zahnärztinnen, Zahnärzte und Praxismitarbeiter werden zu dem Fachkongress im Congress Center der Messe Frankfurt erwartet. Namhafte Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet sowie der Schweiz konnte die Landeszahnärztekammer Hessen dafür gewinnen.

Über 77 Prozent der Bevölkerung suchen mindestens einmal im Jahr einen Zahnarzt auf. Somit ist die zahnärztliche Praxis die am häufigsten frequentierte von allen medizinischen Disziplinen. Mit dieser Tatsache geht  auch eine entscheidende Verantwortung der Zahnärzte für die Gesunderhaltung der Bevölkerung einher. Die Rolle des Zahnarztes im Geflecht des Gesundheitswesens muss strategisch neu ausgerichtet werden. Für eine bedarfsgerechte, qualitätsgesicherte Breitenversorgung der Bevölkerung wird auch zukünftig in erster Linie der allgemein praktizierende Zahnarzt als ganzheitlich ausgerichteter Oralmediziner erforderlich sein. Wie der Hausarzt in der Allgemeinmedizin übernimmt der Hauszahnarzt die Aufgabe der Behandlung sowie der vorbeugend ausgerichteten Langzeitbetreuung seiner Patienten.

Die Zahnmedizin ist ein elementarer Bestandteil der Medizin. Der Kongress soll daher als ein Forum zwischen Zahnmedizin und Medizin verstanden werden, das den Dialog zwischen den Fachdisziplinen zum Wohle der Patienten verbessern will.

„Seine umfassende  Ausbildung, weitere Qualifizierung und ständige Fortbildung sowie Kenntnisse über die oft hohen Wechselwirkungen zwischen oralen und allgemeinen Erkrankungen versetzt gerade den Oralmediziner in idealster Weise in die Lage, frühzeitig relevante Risikofaktoren und Symptome anderer Erkrankungen im Anfangsstadium zu erkennen und den Patienten an den für ihn richtigen Spezialisten zu verweisen“, erläutert Dr. Michael Frank, Präsident der Landeszahnärztekammer Hessen.

 

Zum Download
Pressemitteilung als PDF-Datei
PM_EuropForum_07.pdf
0,03MB

Pressekontakt: Annette C. Borngräber, Tel. 069  427275-114, E-Mail: borngraeber@lzkh.de