Untersuchung zum Fachkräftemangel in zahnärztlichen Praxen

Der Vorstand der Landeszahnärztekammer Hessen beschäftigt sich bereits seit Längerem mit den verschiedenen Aspekten des zunehmenden Fachkräftemangels in zahnärztlichen Praxen. Gegenwärtig arbeitet der Vorstand an Konzepten, die die Gründe für die hohe Zahl von Ausbildungsabbrüchen erforschen und geeignete Gegenmaßnahmen entwickeln sollen.

Darüber hinaus steht die zahnärztliche Praxis in einem immer schärfer werdenden Wettbewerb mit anderen Branchen um die immer weniger werdenden, potentiellen Auszubildenden. Hier stellen sich insbesondere die Fragen nach

- der Attraktivität der zahnärztlichen Praxis als Arbeitgeber
- der Attraktivität und dem Image des Ausbildungsberufes ZFA.

Würde es gelingen, die Attraktivität der zahnärztlichen Praxis sowie des Berufsbildes ZFA öffentlich belegbar besser darzustellen, könnte dies ein wichtiger Schritt nicht nur zur Gewinnung neuer Interessentinnen/Interessenten, sondern möglicherweise auch zur Verringerung der Abbrecherquote sein. Eine Branche, die öffentlich mit hoher Attraktivität werben kann, hätte in diesem Wettbewerb klare Vorteile. Ein Schlüsselbegriff hierfür ist die sogenannte Mitarbeiterzufriedenheit, über die jedoch für die zahnärztliche Praxis keine aussagekräftigen Untersuchungen oder Daten vorliegen.

Der Vorstand der Landeszahnärztekammer Hessen möchte dieser wichtigen Frage detailliert nachgehen und hat hierfür einen geeigneten Partner, die OPTI Zahnarztberatung GmbH, gewinnen können. Mit ihr soll in den kommenden Monaten ein Pilotprojekt zur Untersuchung der Mitarbeiterzufriedenheit in zahnärztlichen
Praxen in Hessen
durchgeführt werden.

In einer Broschüre macht Ihnen die OPTI Zahnarztberatung GmbH ein freiwilliges Angebot zu einer Erhebung der Mitarbeiterzufriedenheit in Ihrer Praxis. Im Rahmen des Pilotprojektes werden die gewonnenen Ergebnisse von der OPTI GmbH analysiert und
ausschließlich mit Ihnen unter Hinweis auf individuelle Verbesserungsvorschläge beraten.

 

 Download Broschüre

 

Dieses Angebot erhalten Sie zu einem pilotprojektbedingten Vorzugspreis von 260,- Euro. Die Landeszahnärztekammer Hessen erhält keinerlei praxisbezogene Daten von Ihnen, sondern lediglich die zusammengefassten, anonymisierten Ergebnisse aller am Pilotprojekt teilnehmenden Praxen. Weitere Verpflichtungen gegenüber der OPTI GmbH oder der Landeszahnärztekammer Hessen bestehen für Sie nicht.


Das Pilotprojekt steht kapazitätsbedingt lediglich für 400 städtische und 400 Praxen aus dem ländlichen Raum nach dem Prinzip „first come, first serve“ offen. Neben konkreten Hinweisen zur Optimierung Ihrer Mitarbeiterzufriedenheit, erhalten Sie im Rahmen der Teilnahme durch die OPTI GmbH auch die Möglichkeit, mit einer hohen Mitarbeiterzufriedenheit für Ihre Praxis aktiv zu werben.

Für die zahnärztlichen Mitglieder der Landeszahnärztekammer Hessen steht eine Landingpage zur Verfügung, die die Teilnahme am Projekt noch einfacher macht.

 

Landingpage für LZKH-Mitglieder