Fälschungen von Dentalprodukten

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration weist auf folgenden aktuellen Sachverhalt hin:

Seitens des für die Risikobewertung bei Medizinprodukten zuständigen Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) wurden die für den Vollzug des Medizinproduktes zuständigen Länderbehörden auf beigefügte Warnung zu Fälschungen von Dentalinstrumenten aufmerksam gemacht.

Der französische Originalhersteller NEOLIX SAS informiert, dass CE-gekennzeichnete Fälschungen auf dem iranischen  Markt gefunden worden seien.

Nach Informationen werden die Originalprodukte in Europa in Tschechien, Italien, Rumänien, Slowakei, Spanien und der Türkei (Drittstaatenabkommen im Bereich Medizinprodukte) vertrieben.

Es ist nicht auszuschließen, dass Fälschungen ggf. andere Verbreitungswege nehmen. Sollten den hessischen Zahnärztinnen und Zahnärzten und ihren Praxisteams zweifelhafte Produkte, Fälschungen oder auch Plagiate auffällig werden, wird gebeten, dies den zuständigen Behörden (den Regierungspräsidien in Darmstadt, Gießen oder Kassel) mitzuteilen und die Produkte nicht zu verwenden sowie für weitere behördliche Prüfungen zu verwahren.