Zahnbehandlungsphobie: Gemeinsame Online-Fortbildung von LZKH und Psychotherapeutenkammer Hessen

Richtig gerne geht wohl kaum jemand zum Zahnarzt. 80 Prozent der Menschen in Deutschland verspüren in Anbetracht einer Behandlung aber sogar ein Angstgefühl. Sie sind aber in der Lage, Spritze und Bohren ohne größere Probleme durchzustehen und kommen auch wieder. Das schaffen fünf bis zehn Prozent der Patienten und Patientinnen aber nicht. Sie leiden unter einer Zahnbehandlungsphobie und reagieren mit Vermeidung. Die Folgen für physische und psychische Gesundheit sind meistens fatal.

Indes ist diese Phobie gut behandelbar und Therapien verlaufen erfolgreich. Das ist ein zentrales Ergebnis eines gemeinsam von der Psychotherapeutenkammer Hessen und der Landeszahnärztekammer Hessen am vergangenen Samstag, dem 1. November 2020, durchgeführten Online-Seminars.

Die gemeinsame Pressemitteilung der Landeszahnärztekammer Hessen und der Psychotherapeutenkammer Hessen lesen Sie hier.