Mitarbeit von Zahnärzten und Zahnärztinnen im Rahmen des Corona-Impfgeschehens

Nach der derzeitigen Rechtslage sind Zahnärztinnen und Zahnärzte ohne ausdrückliche ärztliche Approbation nicht befugt, Impfungen bzw. die Aufklärung zu Impfungen durchzuführen. Dies ist insbesondere im Hinblick auf den Deckungsbereich der Berufshaftpflichtversicherung zu beachten.

Die Landeszahnärztekammer Hessen und Bundeszahnärztekammer setzen sich derzeit nachdrücklich für die Schaffung einer rechtlichen Grundlage ein, nach der auch Zahnärztinnen / Zahnärzte – gerade im Rahmen der Corona-Pandemie – Impfungen durchführen können. Soweit sich hier belastbare Neuerungen abzeichnen, werden wir auf unserer Homepage sowie über die LZKH-APP entsprechend informieren.