Weiterbildung Kieferorthopädie

Nach der neuen Weiterbildungsordnung ist ein allgemeinzahnärztliches Jahr im Rahmen der Weiterbildung zur/zum Kieferorthopädin/en erforderlich, das vor Beginn der fachspezifischen Weiterbildungszeit abgeleistet werden soll. Die fachspezifische Weiterbildung umfasst in einer Vollzeitbeschäftigung mindestens drei Jahre.
Zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie kann die Weiterbildung auch in Teilzeit erfolgen, wobei die Teilzeit mindestens der Hälfte der üblichen, wöchentlichen Arbeitszeit entsprechen muss und der Gesamtzeitraum der Weiterbildung acht Jahre nicht überschreiten darf. Während der Weiterbildung ist das Betreiben einer eigenen zahnärztlichen Praxis ausgeschlossen.

Weiterbildungsassistenten/innen müssen sich schon vor Beginn der Weiterbildung bei der Landeszahnärztekammer Hessen anmelden, da ansonsten Weiterbildungszeiten nicht anerkannt werden können. Maßgeblich für die Zulassung zur Prüfung ist die Erlangung der in der Anlage 2 zur neuen Weiterbildungsordnung enthaltenen praktischen und theoretischen Inhalte. Daher sollte vor Beginn der Weiterbildung mit dem/der Weiterbildenden geklärt werden, ob und wie die betreffenden Inhalte vermittelt werden können.
Die Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH (FAZH) bietet für das Gebiet der Kieferorthopädie ein Weiterbildungscurriculum an, das insbesondere die nach der Weiterbildungsordnung geforderten, theoretischen Kenntnisse des Fachgebietes vermittelt und damit die universitäre Anbindung gemäß § 2 Nr. 2 b der Anlage 2 zur Weitebildungsordnung herstellt.

Hinweise: Informationen zum Weiterbildungscurriculum Kfo der FAZH finden Sie auf der Hompage www.fazh.de (Hinweis: Mit Klick auf den LINK verlassen Sie die Hompage der LZKH).

Während der Weiterbildungszeit sind die erworbenen Weiterbildungsinhalte lückenlos im Protokollheft zu dokumentieren. Das vollständig geführte Protokollheft ist mit dem Antrag zur Prüfung einzureichen und Voraussetzung zur Zulassung zum Fachgespräch.

Nach der neuen Weiterbildungsordnung ist in Hessen zwingend ein allgemeinzahnärztliches Jahr für die Zulassung zur Prüfung nachzuweisen.

 

Weiterbildungsordnung

(vom 29. November 2013; gültig für alle ab dem 27. Januar 2014 begonnenen Weiterbildungsverhältnisse)

Förderung der Weiterbildung auf dem Fachgebiet Kieferorthopädie - Neues Weiterbildungscurriculum Kieferorthopädie ab Juni 2019

Anmeldung bis zum 15. April 2019

Nach erfolgreichem Ablauf des Weiterbildungscurriculums Kieferorthopädie 2017-2018 wird die Fortbil­dungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH (FAZH) beginnend mit dem 26. Juni 2019 ein weiteres Weiterbildungscurriculum-KFO anbieten.

Dieses Curriculum vermittelt innerhalb von drei Jahren die in der Weiterbildungsordnung der Landeszahnärztekammer Hessen geforderten theo­retischen Inhalte des Fachgebietes Kieferorthopädie und stellt die universitäre Anbindung gem. § 2 Nr. 2 b der Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung her.   

Zu diesem Weiterbildungs­programm können Sie sich anmelden. Das Anmeldeformular wird ab Januar 2019 auf der Internetseite der FAZH (www.fazh.de) unter der Rubrik „Aktuelles“ ein­gestellt.

 

Anmeldeschluss ist der 15. April 2019.

Über die Teilnahme am Curriculum Kieferorthopädie entscheidet nach Eingang der vollständigen Anmeldung das Los.  


 

 

 

 

Im Zusammenhang mit dem angebotenen Weiterbildungscurri­culum Kieferortho­pädie weist die FAZH auf Folgendes hin:

Sie können sich nur zum Curriculum anmelden, wenn
1. Sie zum Zeitpunkt der Anmeldung bereits eine Weiterbildungsstelle in Hessen nachweisen können. Ab Mitte März 2019 finden Sie eine aktuelle Liste der weiterbildungsermächtigten Praxen auf der Internetseite der LZKH (Rubrik Zahnärzte > Weiterbildung > Kieferorthopädie).

2. Ihr weiterbildende/r Zahnärztin/Zahnarzt bereits eine Ermächtigung nach der neuen Weiterbildungsordnung vorweisen kann. Das erforderliche Formular für eine erstmalige Beantragung bzw. einen Anschlussantrag kann von der Internetseite der LZKH heruntergeladen werden (Rubrik Zahnärzte > Weiterbildung > Kieferorthopädie).